Tier- und Pflanzenwelt

Der Garten

Am 28. Juni 2012 hatten wir hier ein Feuer, dass beinahe die gesamte Vegetation auf unserem Grundstück vernichtete und auch am Haus erhebliche Schäden verursachte.







Jungpalmen verschiedene Sorten junger Palmen in Töpfen, Alter ca. 1 Jahr

Es war sehr schmerzhaft, festzustellen, dass jene Pflanzen, welche wir über Jahre heranwachsen sahen, plötzlich nur noch ein dunkler Fleck auf der Erde waren.
Wären es drei, ja sogar 10 gewesen, hätte es längst nicht so weh getan. Es waren jedoch mehr als 500 Pflanzen, ohne die unzähligen verkohlten Pinien dazu zu zählen, die sich auf niemals Wiedersehen von uns verabschieden hatten. Deshalb beschloss ich, an jeder Stelle, an der ein von mir in die Erde gesetzter und über 15 Jahre lang gegossener und gepflegter Baum, Busch oder Strauch gestanden hatte, den gleichen wieder einzupflanzen. Dieselbe Form, derselbe Name, ja dieselbe Blütte. Genau dort und sonst nirgendwo. Nun blicke ich beim Giessen nach unten und da, fast auf den Zentimeter genau, steht meine Mahonia, die jetzt unter der Wintersonne so schön gelb blüht. Die verbrannte Erde bietet Nahrung genug und so sind in diesen fast drei Jahren nach dem Feuer unzählige neue Pinien überall entstanden, aus den Samen, welche die Eichhörnchen verschont haben. Diese Pinien sind aus der teilweise noch schwarzen Erde emporgewachsen, manche von ihnen erreichen schon fast einen Meter. Es ist immer wieder erstaunlich, wie aus Tod Leben entstehen kann.
Copyright María-Luz Jürgens


Pflanzen aus dem Mittelmeerraum

Mittagsblumen auf Formentera Copyrigth 2019 María-Luz Jürgens


Bildvorschau Copyright María-Luz Jürgens

Nashibaum Pyrus pyrifolia Schopflavendel Lavandula stoechas Mohnblume Papaver rhoeas Klatschmohn Schönmalve Roter Vulkan Abutilon Judasbaum Cercis siliquastrum
Seerose Nymphaea caerulea Grosses Immergrün Vinca major Hanfpalme Trachycarpus Fortunei Grosses Immergrün Vinca major Mittagsblume Delosperma dyerii Rosa

Tiere im Garten und Teich

Dinosaurierspuren findet man in unserem Garten nicht.
Bei uns sieht man Insekten, Wirbeltiere, Vögel, ja sogar Reptilien, zu jeder Jahreszeit besuchen sie unseren Garten.


Dinosaurierspur bei Bicorp Copyright María-Luz Jürgens

© Copyright und Layout 2019: María-Luz Jürgens


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken